Katharina von Travor von Raptor
Teil 6

23. Drachenreiter

Da Kathi nicht mehr mit auf die Jagd gehen durfte, da sie ja schwanger war, langweilten sich Sasuke und Kathi noch mehr als sonst. Sie hatten nichts besseres zu tun als sich in Wölfe zu wandeln und sich gegenseitig durch das ganze Anwesen zu jagen, doch ihnen verging nach einigen Tagen auch dadran die Lust. So saßen sie, wie fast jeden Tag, im Kaminzimmer und sahen ins Feuer, redeten und bekriegten sich. Kathi sah aus dem Fenster zu ihrem noch ziemlich jungen Luftdrachen Silver. Sasuke folgte ihrem Blick und sah den Drachen an, grinste und sah wieder zu Kathi. Dann schlug er vor, dass sich nicht beide noch einen Drachen fangen gingen und zu Drachenreitern, die Luftabwehr des Anwesens werden sollen. Kathi nickte stumm und stand auf. Sasuke erhob sich ebenfalls und sah sich nochmal um, legte dann eine Hand auf Kathis Schulter und teleportierte sich geradewegs in ein Drachental. Sie sahen sich um, da erblickten sie auch schon den ersten schlafenden Drachen auf einem Felsen. Sasuke grinste und rannte auf diesen zu. Der Drache hob den Kopf und sah blinzelnd gen Sasuke. Dieser hatte mittlerweile schon seine Klingenhandschuhe angezogen und war kampfbereit. Nun verstand der Drache was los war. Er sprang auf und spie Feuer gen Sasuke. Dieser hielt seine feuerabweisenden Klingenhandschuhe schützend vor sich. Der Drache hörte nach einiger Zeit mit dem Feuer speien auf, neigte den Kopf und linste Sasuke an. Er hatte es geschafft den Respekt des Drachen zu erlangen. Kathi hatte sich in der Zeit auch einen gefangen und streichelte diesen zärtlich. Grinsend sah Sasuke zu ihr und nickte dann. Er schwang sich auf den Rücken des Drachen und flog mit ihm Richtung Anwesen. Kathi tat es ihm gleich.

24. Sasukes Bruder Itachi

Kathi und Sasuke, die wahrscheinlich besten Freunde auf der Welt, saßen zusammen auf den Mauern des Anwesens. Ihre Drachen, Myst, Kathi´s Düsterdrache, und Sasuke´s noch namenloser Nebeldrache, ruhten auf dem Hof des Anwesens. Sasuke und Kathi redeten wie so oft, Sasuke sprach davon, sie solle aufpassen, wenn jemand der ungefähr genauso aussah wie er auf das Anwesen kam. Kathi sah die Mauer runter und hörte ihm zu. Da erblickte sie jemanden, wieder so ein einsamer Wanderer, Sasuke sah ebenfalls dahin, seine Augen weiteten sich und er schluckte schwer. Er sprang auf und rannte runter. Kathi sah ihm verwundert nach, stand dann aber auch auf und folgte ihm langsam. Sasuke öffnete das Tor und zog seine Klingenhandschuhe wieder an. Kathi blieb hinter ihm stehen und linste über seine Schulter zu dem Fremden, der mittlerweile stehengeblieben war und Sasuke musterte. Dann grinste der Fremde und sprach leise: "Sasuke, mein Bruder... Ich bin gekommen um dich zu töten, und ebenso deine kleine Freundin hinter dir..." Sasuke drehte sich zu Kathi, sie solle so schnell es geht wieder zurück in das Haus, sie jedoch schüttelte stur den Kopf, sie würde Sasuke helfen, auch wenn sie dabei sterben würde. Sauske zog sich einen Klingenhandschuh wieder aus und packte sie am Hals, drückte auf einen bestimmten Punkt und sie wurde ohnmächtig. Er küsste sie kurz auf die Stirn, entschuldigte sich leise bei ihr und teleportierte sie in ihr Zimmer auf ihr Bett, dann zog er sich seinen Klingenhandschuh wieder an und sah zu seinem Bruder, Itachi. Kurz davor hatte er Kathi noch vor ihm gewarnt. Kurz nachdem Sasuke seinen Klingenhandschuh wieder angezogen hatte umgab ihn schon dichter Nebel. Eine Ninjakampfkunst, die er nur allzugut kannte. Sasuke sah sich leicht ängstlich um, er sah aber nichts, der Nebel war zu dicht. Da wurde ihm schon schwarz vor Augen und er kippte nach vorne über, er hatte die Klingenhandschuhe von seinem Bruder im Magen. Um ihn bildete sich schon eine Blutlache. Itachi sah grinsend auf ihn runter und wendete sich von ihm ab und verschwand wieder im Wald, er dachte, Sasuke wäre tot.
Doch er lebte noch und robbte mit letzter Kraft in die Eingangshalle. Nun bereute er es, dass er Kathi ohnmächtig geschlagen hatte. Doch sie war schon wieder halbwach, noch total weg vom Fenster ging sie die Treppe runter, rutschte irgendwo da aus und landete in der Eingangshalle, glücklicherweise landete sie noch ziemlich günstig, so dass sie ihr Kind nicht verletzte. Sie sah zu Sasuke, sie konnte es kaum fassen, wie er aussah. Sie robbte zu ihm und drehte ihn auf den Rücken. Er atmete kaum noch und seine Wunde hörte nicht auf zu bluten. Kathi legte vorsichtig ihre Hände auf die Wunde, Wärme ging von diesen aus und die Wunde schloss sich. Sie sah ihn an und verpasste ihm rechts und links eine Ohrfeige. Er öffnete langsam die Augen und hielt sich die Wange. Grinsend sah er Kathi an, mit seiner anderen Hand tastete er seinen Bauch ab, da wo bis vor kurzem noch die Wunde gewesen war. Dann verpasste er Kathi, ganz leicht, rechts eine Ohrfeige, er lachte leise und zog sie zu sich. Kathi war nur glücklich, dass ihr Sasuke noch lebte.

25. Drachenkampf

Beide Drachen, der von Sasuke und der von Kathi, lagen zusammen auf dem Dach des Anwesens. Sasukes Drache, ein Nebeldrache, eine Rasse, die sehr aggresiev ist, sah zu Silver, dem noch recht jungen Luftdrachen. Der Nebeldrache fauchte. Silver lag auf SEINEM Platz. Er ging auf Silver zu und schlug dann nach ihm. Silver konnte gerade noch so ausweichen, Sasukes Drache schlug somit direkt in das Dach des Anwesens. Alle, die noch in der Burg waren, schreckten hoch, keiner hätte gedacht, dass sowas passieren würde. Silver war nun auch ziemlich wütend, so speite er Feuer gegen den Nebeldrachen, dieser wich aus und das ganze Anwesen stand in Flammen. Sasuke musste nun sehen, dass er Fiona und seine Tochter aus dem brennenden Gebäude raus hollte. Kathi rannte die Gänge ab, auf der Suche nach Damien, dieser saß in einer Ecke, um ihn Flammen. Er sah ängstlich zu Kathi, sie solle ihn aus dieser Hölle rausholen. Kathi war ratlos. Magie, dies beherrschte sie nicht besonders, trotzdem versuchte sie es. Sie hielt eine Hand in Richtung der Flammen, nuschelte leise Worte und in ihrer Hand bildete sich ein Wasserball, zu klein um das Feuer zu löschen. So konzentrierte sie sich stärker und hielt nun beide Hände gen Feuer. Der Ball wuchs. Nun war er schon so groß, dass er mühelos das Feuer um Damien löschen konnte. Sie hob Damien hoch und rannte mit ihm aus dem Haus. Sasuke war schwer damit beschäftigt, alle aus dem Anwesen rauszuholen. Die Drachen bekriegten sich weiter auf dem Dach des Anwesens, das Dach gab es schon nicht mehr. Kathi pfiff ihren Silver zu sich, dieser Blickte auf und gehorchte. Sasukes Drache sah ihm verdutzt nach und sah zu dem Platz, den er eigentlich haben wollte. Dann rief Sasuke auch ihn zu sich. Seufzend sah Sasuke zu Kathi. Wo sollten sie nun leben? Kathi grinste und schwang sich auf den Rücken des edlen Drachens. Sasuke tat es ihm gleich. Fiona und Josi flogen bei Kathi mit, Damien hatte zu große Angst vor den Drachen. So flogen sie in Richtung einer neuen Burg. Einer Burg in einem neuen Land, Nosgoth, zu der Monddrachenburg am Drachensee.
 

Vor Verwendung dieser Autoren-EMail-Adresse bitte das unmittelbar am @ angrenzende "NO" und "SPAM" entfernen!


Und sicher geht es hier bald weiter zum 7. Teil...

.
www.drachental.de